Loading...
Hinweis für Schüler*innen aus Hessen
Liebe Schüler*innen und Pädagog*innen,

ihr seid auf dieser Seite gelandet, weil ihr eure Schule in das Netzwerk Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage bringen wollt. Wir freuen uns sehr über euer Interesse und bitten euch gleichzeitig um etwas Geduld, denn ab jetzt erhalten Schulen in Hessen, die dem Netzwerk beitreten wollen, die Anerkennung als Courage-Schule durch die Bundeskoordination erst im Jahr 2020. Hintergrund dieser Zeitverzögerung ist, dass wir den in Deutschland seit Mai 2018 mit der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) eingeführten Regelungen, die der Sicherheit personenbezogener Daten dienen, genügen wollen.  

Weiterhin gilt: Zur Aufnahme einer neuen Schule muss, natürlich unter Berücksichtigung der DSGVO, sichergestellt sein, dass mindestens 70 Prozent der Schulmitglieder die drei Punkte des Selbstverständnisses des Courage-Netzwerks sich zu eigenmachen. An den Antragsformularen, Vorlagen und Verfahren wurden bereits eine Reihe von Änderungen durchgeführt. Jetzt gehen wir einen Schritt weiter: Wir setzen die bisherigen Formulare außer Kraft und passen alle Phasen des Aufnahmeverfahrens und die dazugehörigen Formulare den neuen DSGVO-Regelungen. Wir entwickeln praktikable Lösungen für die Meinungsbildung an der Schule, die den Datenschutz sicherstellen. Dies erfordert Zeit. Um die Neuregelungen den spezifischen Anforderungen der Bundesländer entsprechend gestalten zu können, arbeiten wir zurzeit gemeinsam mit dem Hessischen Datenschutzbeauftragten an einer rechtssicheren Version. Denn der sichere Umgang mit personenbezogenen Daten ist ein gemeinsames Anliegen aller Akteur*innen des Courage-Netzwerks. 

Wir bitten um Verständnis dafür, dass sich die Titelverleihung an neue Courage-Schulen in Hessen voraussichtlich bis Anfang 2020 verschieben wird. Bei weiteren Fragen zur Aufnahme als Courage-Schule wendet euch auch gerne an Yanni Fischer von der hessischen Landeskoordination.